Haftpflichtversicherung: Geschützt und vorbereitet sein

Haftpflichtversicherung
Heiko Huber Ansichten: 375
★★★★

Die Haftpflichtversicherung ist eine Form des Schutzes vor Verlusten (z. B. Klagen). In jedem Unternehmen besteht immer die Möglichkeit, von Kunden oder potenziellen Kunden verklagt zu werden, die mit einem Produkt oder einer Dienstleistung nicht zufrieden sind. Schlimmer noch, Ihr Unternehmen kann für Schäden, die durch ein Produkt oder eine Dienstleistung verursacht werden, verklagt werden. Als Kleinunternehmer benötigen Sie eine Haftpflichtversicherung, um Ihr Unternehmen vor solchen Möglichkeiten zu schützen.


Was die Haftpflichtversicherung leistet

Die Haftpflichtversicherung schützt Ihr Unternehmen für den Fall, dass ein Kunde oder sogar eine vorbeifahrende Person auf dem Grundstück Ihres Unternehmens verletzt wird. Wenn beispielsweise jemand über einen losen Teppich stolpert oder auf einem nassen Boden ausrutscht, hilft die Haftpflichtversicherung bei der Deckung von Kosten, z. B. Krankheitskosten im Zusammenhang mit einer Verletzung. Wenn eine Person eine Klage einreicht, hilft die Haftpflichtversicherung auch dabei, Ihre Kosten für Rechtsverteidigung und Vergleich zu decken.

Wenn Sie eine Immobilie mieten, schützt Sie die Haftpflichtversicherung vor der Haftung für Schäden, die Sie als Mieter verursacht haben (z. B. wenn Sie versehentlich ein Feuer gelegt haben).

Es ist wichtig zu beachten, dass die Haftpflichtversicherung Sie in einem Rechtsfall nicht von Schuld befreit. Während Ihr Unternehmen möglicherweise falsch liegt, schützt Sie die Richtlinie davor, gezwungen zu sein, alle Schäden aus Ihrem Vermögen zu bezahlen. Sie können Haftpflichtversicherungen und andere Versicherungspolicen wie Wohnversicherungstarife vergleichen www.aansprakelijkheidsverzekering.com.


Wann benötigen Sie eine Haftpflichtversicherung?

Obwohl Haftpflichtversicherung wichtig ist, haben nicht alle Unternehmen die gleiche Politik. Die erforderliche Deckung hängt von der Art des Unternehmens ab, das Sie besitzen, und dem damit verbundenen wahrgenommenen Risiko.

Hier sind einige Beispiele für Branchen, die von einer Richtlinie mit hohen Deckungsgrenzen profitieren würden:

Hersteller, im Falle von Schäden durch fehlerhafte Produkte.

Dienstleister, für Schäden an persönlichem Eigentum.

Arbeitsintensive Unternehmen, um Mitarbeiter abzudecken, die aufgrund des Geschäftsbetriebs krank oder verletzt werden.

Wenn Sie der Meinung sind, dass Ihr Unternehmen ein geringes Risiko für Vorfälle hat, schlägt die Small Business Association vor, sich die Richtlinien eines Geschäftsinhabers (BOP) anzusehen. Ein BOP ist eine kostengünstige Möglichkeit, Haftpflicht- und Sachversicherungen zu bündeln.

(0) Kommentare: